Spirituelle Kunst – AUROBINDO

Spirituelle Kunst – AUROBINDO

Ein seiner selbst voll bewußtes Sein, das uneingeschränkter Herr seiner Selbst ist, hält das phänomenale Wesen, in das es involviert ist, in seinem Besitz, verwirklicht sich in Gestaltung und entfaltet sich im Individuum. … Die erfüllte Vollkommenheit dieses lichtvollen Hervortretens ist jener höchste Schritt des die Welt durchdringenden Vishnu,… wie wenn ein Auge seine seherische Kraft bis in den Himmel des Mentals ausweitet. Denn dieses Licht existiert schon als alles offenbarende und lenkende Wahrheit der Erscheinungen. Es wacht über die Welt und zieht den sterblichen Menschen zu sich hin, zuerst ohne die Erkenntnis seines bewußten Mentals durch den allgemeinen Gang der Natur, zuletzt aber bewußt durch fortschreitendes Erwachen und Selbst-Ausweitung, empor zu seinem Göttlichen Aufstieg.

Dieser Aufstieg zum Göttlichen Leben ist des Menschen Reise, sein Werk der Werke, sein willkommenes Opfer. Er allein ist des Menschen wirkliche Aufgabe und die Rechtfertigung für sein Dasein in der Welt. Ohne ihn wäre er nur ein Insekt, das zwischen anderen Eintagsfliegen auf einem Fleck aus Schlamm und Wasser herumkriecht, der es fertigbrachte, sich inmitten der schauerlichen Unermeßlcihkeiten des physischen Universums zu gestalten.

Aus „Das göttliche Leben“ von Sri Aurobindo

 

Advertisements